Wifi Free
Watch video
Reservierung
Geschichte

Geschichte

Die jahrhundertelange Interaktion des Menschen mit der Natur schrieb die Geschichte dieses Gebiets, in dem sich Kultur, Traditionen, Ästhetik, Spiritualität und Identität miteinander vermischen.

Die ersten menschlichen Ansiedlungen gehen auf das archaische Zeitalter (4800 v. Chr.) zurück, wobei wir die ersten Spuren menschlichen Lebens in der Höhle von Son Matge finden. Um 2200 v. Chr. erscheinen die ersten prätalayotischen  Siedlungen (Son Matge, Son Gallart, Son Olesa und Son Mas). Gruppen von Menschen, die in Höhlen und rudimentären Konstruktionen leben und über Kenntnisse in der Landwirtschaft und der Viehhaltung verfügen. Um das Jahr 1300 v. Chr. siedeln sich die talayotischen Siedlungen von Son Matge, Son Olesa-Son Ferrandell und Son Mas an.

Son_Ferrandell-Olesa_(Valldemossa)

Im Jahr 700 v. Chr. kommen die Seefahrer des östlichen Mittelmeers auf der Suche nach neuen Handelswegen über das Meer. Zunächst sind es die Griechen, dann über 350 Jahre die Phönizier und später die Karthager, die an der Gewinnung von Salz und rötlicher Erde interessiert waren. Als die Karthager in Auseinandersetzungen mit den Römern um die Herrschaft über das westliche Mittelmeer geraten, brechen die berühmten Punischen Kriege aus, in denen Rom letztendlich Khartago bezwingt.

Im Jahr 123 v. Chr. erobert Quinto Cecilio Metelo die Balearischen Inseln und gründet die für den Seehandel wichtigen Hafenstädte Palma und Pollentia.

foners

Im IV. Jahrhundertbeginnt der Untergang des Römischen Reiches und das Eindringen von Vandalen, Byzantinern, Westgoten, Moslems und Normannen

Im Jahr 902 werden die Balearen im Emirat und danach im Kalifat de Córdoba eingegliedert. Die Araber, große Experten in der Landwirtschaft und in der Wasserbewirtschaftung, konstruieren ein komplexes Wassertechniksystem und reorganisieren das Territorium in Familien-Clans, die den eroberten Gebieten neue Namen geben.

Im X. Jahrhundert entstand das Landgut der Moschee, die derzeitige Gemeinde von Valldemossa. Dieser Ort wurde Wadi Muza oder el Valle de Musuh genannt, Herr dieser fruchtbaren Böden. Mit der christlichen Eroberung im Jahr 1229 der Balearischen Inseln durch die Truppen von Jaime I., wurde diese Ortsbezeichnung beibehalten, so bestätigt es auch das Buch El Llibre de Repartiment. Somit ist das Landgut des Valle de Mussa die Bezeichnung, von der später das derzeitige Valldemossa abgeleitet wird.

R.-Anckermann-9

Zwischen 1276-1349 wird das unabhängige Königreich Mallorca, mit Jaime II. als König gebildet. Später setzt Alfons der Freigiebige Mallorca die aragonesische Krone auf. Im Jahr 1298 gibt  Jaime II. von Aragon die Besitztümer der Insel des unabhängigen Königreichs Mallorca an seinen Onkel zurück, doch das Königreich zerbricht zwischen den Jahren 1343 und 1349.

Im Jahr 1309 befahl Jaime II. den Bau des Königspalastes (der den Namen seines Sohnes Sancho trägt) und später den Bau der Häuser des Teix als seine Jagdresidenz. 1276 gründet Ramon Llull, der in seiner Jugend Hofmeister in dem Hofstaat von Jaimes II. war, in Miramar die Schule für orientalische Sprachen für Missionare.

P1000048

Im Jahr 1399 überträgt der König von Aragon, Martín der Humanist, den Palast des Königs Sancho an den Orden von San Bruno, um die Kartause von Jesus von Nazaret zu gründen. Die Kirche wurde im Jahr 1446 geweiht.

Im Jahr 1474 vermählen sich die Katholischen Könige: Königin Isabella I. von Kastilien und König Ferdinand II. von Aragon. Die schlechten Ernten, die folgenden Epidemien (1402-1443-1467-1475-1497) und die Königlichen Steuern (1450-53) lösen eine Hungersnot und einen Bevölkerungsrückgang auf fünfhundert Einwohner aus.

1450 wird die Druckpresse Gutenberg erfunden. 1485, nur 35 Jahre später, nimmt Bartomeu Caldente in Miramar die erste Druckpresse von Mallorca in Betrieb, welche Bücher von Bartomeu Caldentei, Zeichner und Mechaniker des Dorfes Valldemossa, verlegt: die Druckpresse Guasp. Auf der anderen Seite eröffnen sich nach der Entdeckung Amerikas im Jahr 1492 neue Seewege. Das Mittelmeer ist nicht mehr das Epizentrum der Handelswege.

20160503_153455_Richtone(HDR)

Zwischen den Jahren 1521-1523 gibt es eine Revolte zwischen Handwerkern und Bauern, um die Steuerlast, die Germanies, aufzuheben.

Am 1. Mai 1531 wird in Valldemossa Santa Catalina Thomàs geboren, die am 3. August 1892 heilig und am 22. Juni 1930 heilig gesprochen wurde. Nach dem frühen Tod ihrer Eltern tritt sie im Alter von 21 Jahren als Augustinernonne in das Kloster von Santa Magdalena in Palma ein.

P1000069

Im XVI. Jahrhundert ereignen sich anhaltende Piratenstreifzüge und die Ausgucke oder Küstenwachtürme werden errichtet und die Mönche mussten das Kloster mit Türmen verstärken. Auf dieses Jahrhundert gehen der Turm des Hostes (1555) und der Turm de l’Obediència (1553) zurück, um die Bevölkerung im Falle von neuen Piratenstreifzügen schützen zu können. Es ist ein schwieriges Jahrhundert, gezeichnet von Dürre, dem Aufstand von Germanien, der Pest und den Kriegsbeiträgen, um das Imperium des kriegslustigen König Carlos I. aufrecht zu erhalten. Die Zahl von Grundstücksverkäufen steigt und diese gehen an Herren des Kapitals, um so die Organisation und Ausbeutung des Territoriums von großen Grundstücken (Besitztümern) zu verstärken.

FIN_REVUELTAS

Im XVII. Jahrhundert behauptet sich der Barock als architektonischer und künstlerischer Stil. Eine Epidemie der Beulenpest bringt die Demographie aus dem Gleichgewicht. Die Inquisition organisiert verschiedene Glaubensakte und rivalisierende Familien-Clans engagieren Verbrecherbanden, die in den Bergen darauf warten, ihre Blutrache auszuüben.

Im XVIII. Jahrhundert hat Valldemossa eine Bevölkerung von 1.200 Einwohnern. In den Jahren 1701-1715 kam es zum Erbfolgekrieg um die Spanische Krone, der mit dem Triumph von Felipe V. endet. 1715 wird der Erlass Decreto de Nueva Planta verkündet, mit dem die weltlichen Institutionen des Königreiches Mallorca abgeschafft werden.

gaspar_jovellanos

Im Jahr 1801 verweilt Gaspar Melchor de Jovellanos, ehemaliger Minister von Karl des IV., weiterhin verbannt in der Kartause. Er wurde aus politischen Gründen nach Mallorca deportiert und verfasste während seines Aufenthalts (1801-1803) das Werk Memoria sobre la educación Pública.

Im Jahr 1833 wird die Provinz der Balearischen Inseln gegründet.

1835 erfolgt die Vertreibung der Kartäuser durch das Desamortisationsgesetz des Ministers Mendizábal. Das Eigentum geht in private Hände über. 1835 kauft Eliseu Canut das Kloster und vermietet die Räumlichkeiten, in denen Chopin und George Sand im Winter 1838-1839 beherbergt waren.

chopinsand

Im Jahr 1867 kommt der Erzherzog Ludwig Salvator von Österreich auf dieses Land und kauft eine Vielzahl an Grundstücken zwischen Valldemossa und Deià, wo er ein breites Netz von Wegen und Aussichtspunkten erbauen lässt. Der Erzherzog fertigt Studien, Zeichnungen und Schriftstücke über die Inseln an, wie das Werk “Die Balearen”.

arxiduclluissalvador

Die Industrialisierung erreicht die Sektoren der Landwirtschaft, Textilien und des Schuhwerks. Die Arbeiterbewegung organisiert sich während der Revolutionären sechs Jahre (1868-74), deren Epoche mit dem Fall der Monarchie von Isabella II. begann. Restauration der borbounischen Monarchie im Jahre 1875 und Bonzokratie. Ende des XIX. Jahrhunderts löst das Latifundienwesen die wirtschaftliche Stagnation aus und die Bevölkerung sah keinen anderen Ausweg als die Emigration.

Im Jahr 1905 wird der Tourismusverband Mallorcas gegründet. 1931 wird die II.  Spanische Republik ausgerufen, bis zum Jahr 1939, dem Enddatum des Bürgerkriegs, das dem franquistischen Regime (1939-1975) den Zugang ermöglichte.

Während des XX. Jahrhunderts modernisiert sich Valldemossa, das Stadtbild wächst und eine neue Landstraße, die Valldemossa mit der Stadt Palma verbindet, wird eröffnet. Der Mythos des malerischen Valldemossa wächst. Das intensive Licht und die Schönheit der Landschaft und des Dorfes zieht eine Vielzahl von Malern, Dichtern und Schriftstellern an, darunter Santiago Rusiñol, Miguel de Unamuno, Rubén Darío, Azorín, der Politiker Antoni Maura oder auch Maler wie Coll Bardolet, Eliseu Meinfren, Joan Fuster, Zupan, Burwitz, Carlos Mogueria, Torcigliani. Viele dieser Gestalter logierten in dem von der Familie Estarás geführten “Hotel del Artista”. In diesem formiert sich im Jahr 1925 die Volkstanzgruppe Parado de Valldemossa, gegründet von Bartomeu Estarás Lladó, dem Inhaber des Hotels. In den 50er Jahren wird die Musikgruppe Los Valldemossa gegründet, welche die Rückgewinnung des mallorquinischen Volkstanzes anregt.

parroquiasantbartomeu-2

Die 50er und 60er Jahre sind die Jahre des Tourismusbooms. Im Jahr 1975 stirbt Franco, die Demokratie wird wieder eingeführt und im Jahr 1978 wird die spanische Verfassung verabschiedet. 1983 wird der Autonomiestatus der Balearischen Inseln beschlossen.

Heutzutage ist Valldemossa eine moderne und wichtige Gemeinde in Bezug auf Tourismus, Umwelt und Kultur, die weiterhin Touristen und Prominente aus der ganzen Welt anzieht.